Kanton Bern

Kanton Bern Startseite

TaxInfoStartseite


Navigation




Geschäftsauto bei unselbstständiger Erwerbstätigkeit

1 Private Nutzung des Geschäftsautos als Lohnbestandteil

Steht einer unselbstständig erwerbstätigen Person ein Geschäftsauto zur Verfügung, wird für die private Nutzung (ohne Arbeitsweg) ein Privatanteil von 0,8 Prozent des Kaufpreises pro Monat, entsprechend 9,6 Prozent pro Jahr, als Lohn aufgerechnet. Dieser Betrag ist in Ziff. 2.2 des Lohnausweises ausgewiesen. 

In Fällen, in denen die private Nutzung erheblich eingeschränkt  ist, z. B. durch fest installierte Vorrichtungen für den Transport von Werkzeugen sowie in Fällen, in denen das  Geschäftsauto nur für den Arbeitsweg, nicht aber für andere Privatfahrten verwendet werden darf, wird kein Privatanteil aufgerechnet.

2 Nutzung des Geschäftsautos für den Arbeitsweg als Lohnbestandteil

Steht einer unselbständig erwerbstätigen Person für den Arbeitsweg ein Geschäftsauto zur Verfügung, liegt eine geldwerte Leistung vor, die Einkommen darstellt. Ab der Steuerperiode 2016 ist dieses Einkommen zu deklarieren (Formular 2 Ziffer 2.21: «Entschädigungen, die im Nettolohn nicht enthalten sind» oder TaxMe-Online unter >Geschäftsauto zur Benutzung für den Arbeitsweg<).

Pro Kilometer Arbeitsweg sind dabei CHF –.70 anzusetzen. Bei ganzjähriger Vollzeittätigkeit ist in der Regel von 220 Arbeitstagen auszugehen. Bei Teilzeittätigkeit ist die Anzahl der Arbeitstage entsprechend geringer.

Berechnungsbeispiel: 80% Teilzeittätigkeit und 15km Entfernung Wohn- und Arbeitsort

220 x 80% = 176 Tage x (2 x 15km) x CHF 0.70 =  CHF 3696 (als Einkommen zu deklarieren)  

 

Bei einer Aussendiensttätigkeit, sind für die Berechnung der geldwerten Leistung nur die Tage zu berücksichtigen, an denen die steuerpflichtige Person vom Wohnort mit dem Geschäftsfahrzeug an die übliche, permanente Arbeitsstätte gefahren ist.

Der Arbeitgeber bescheinigt im Lohnausweis (Ziff. 15), welcher prozentuale Anteil der unselbständigen Erwerbstätigkeit als Aussendienst geleistet wurde

Berechnungsbeispiel: 100% Erwerbstätigkeit, 30 % Aussendienst und 20km Entfernung Wohn- und Arbeitsort

220 - (220 x 30%) = 154 Tage x (2 x 20km) x CHF 0.70 =  CHF 4312 (als Einkommen zu deklarieren)

Hat der Arbeitgeber im Lohnausweis den Anteil Aussendienst mit dem Vermerk "Anteil Aussendienst ..% pauschal nach Funktions-/Berufsgruppenliste" versehen, kann der Arbeitnehmer für die Berechnung des Lohnbestandteils "Nutzung des Geschäftsautos für den Arbeitsweg"  einen anderen Prozentsatz als Aussendienstanteil anwenden, wenn er nachweisen kann (z.B. Fahrtenbuch oder Berechnungstool "Fahrtenkontrolle Aussendienst"), dass er effektiv an weniger Arbeitstagen den Arbeitsweg absolviert hat. (siehe Taxinfo Lohnausweis bei Arbeitnehmern mit Geschäftswagen - Ermittlung und Deklaration Anteil Aussendienst)

3 Fahrkostenabzug für den Arbeitsweg

Die Kosten, die einer unselbstständig erwerbstätigen Person für Ihren Weg zwischen Wohn- und Arbeitsstätte notwendigerweise entstehen, sind Berufskosten und als solche bei der Ermittlung des steuerbaren Einkommens abziehbar. Die steuerpflichtige Person kann deshalb für die Benutzung des Geschäftsautos einen Pauschalbetrag von CHF -.70 pro Kilometer Arbeitsweg geltend machen.

Der für die Nutzung des Geschäftsautos für den Arbeitsweg als Einkommen deklarierte Betrag ist nochmals in Formular 6 Ziff. 6.1 als Fahrkosten zu deklarieren bzw. wird durch TaxMe-Online automatisch übernommen.

 

Icon

Ab dem Steuerjahr 2016 ist der Abzug für Fahrkosten bei der direkten Bundessteuer auf 3’000 Franken und bei den Kantons- und Gemeindesteuern auf 6’700 Franken beschränkt. Diese Beschränkung wird im Rahmen der Veranlagung automatisch berücksichtigt. Höhere geltend gemachte Kosten werden auf die genannten Beträge reduziert.

____________________
Fassung vom 17.02.2017

 

Nach oben



Informationen über diesen Webauftritt